www.ohlsdorf-photos.de

Freistehende Jesus - Statue
Denkmal für die Opfer einer Schiffskatastrophe
im Jahre 1902



Am 21. Juli 1902 kollidierten auf der Unterelbe zwei Schiffe, der Raddampfer 'Primus' und der Hochseeschlepper 'Hansa', wobei 101 Menschen den Tod fanden, weil auf dem überladenen Vergnügungsdampfer nur ein Rettungsboot vorhanden war.

An die rund 80 in Ohlsdorf beigesetzten Opfer erinnern zwei Doppelreihen von sogenannten 'Kissensteinen' sowie diese lebensgroße Christus-Figur, die erhöht auf einem Sockel steht.

Eine der Bronzeplatten unten am Sockel
erzählt in plattdeutscher Sprache von dem Unglück :


" Bi't Unglück an de Waterkant,
da geev dat nich meer Nam'n un Stand.
Een Nood, een Dood, een Grav, een Leev.
Ganz Hamburg stün tosam'n un geev. "

Auf einer der anderen Bronzeplatten ist folgende Inschrift zu lesen

" Ihr, die Ihr den Frieden begehrt,
scheut nicht die Schrecken des Todes.
Über dem Grab steht Er,
der Euch den Frieden gewährt.

Meinen Frieden gebe ich Euch. ( Joh. 14, 27 ) "


Weiter zu   Bild 38

Zurück zur   Galerie No. 2